Sonntag, 22. Oktober 2017

Oldenburg-Marathon

Rita Stoyke hatte sich eine Woche nach ihrem Debut beim Berglauf im Harz den Halbmarathon in Oldenburg vorgenommen. Im Laufe der Vorbereitung wurde allerdings klar, dass die Nachwirkungen des Berglaufes eine Zeit unter 1:50 Stunden nicht erlauben  würden. So setzte sich Rita eine Zeit um 1:55 bis 2 Stunden als Ziel. Der Start erfolgte bei Regen und Temperaturen um 10 Grad. Die zu laufenden zwei Runden erwiesen sich gegen Ende noch als große Herausforderung. Nach 1:55:39 Stunden erreichte Rita auf Gesamtplatz 102 das Ziel.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Harz-Gebirgslauf

Rita Stoyke nahm am vergangenen Samstag am 40. Harz-Gebirgslauf teil. Sie startete dort im Halbmarathon. Sehr ambitioniert für eine Flachländerin stellte sich der Lauf als die erwartete schwere und große Herausforderung dar. Nicht nur starke Steigungen und die entsprechenden Gefälle wollten gemeistert werden, auch der Untergrund bot so manche Schwierigkeit. Felsig, steinige Schotterwege wechselten mit matschigen Abschnitten. Wurzeln und Löcher auf der Strecke erforderten ständige Aufmerksamkeit der Läufer. Mit 600 Höhenmetern war die Laufstrecke auch so schon sehr anspruchsvoll. Rita erreichte nach 2:16:32 Stunden das Ziel und belegte damit Platz 16 in ihrer Altersklasse.


Dienstag, 3. Oktober 2017

51. Werfertag TuS Huchting

In Huchting startete Alfred Maaß beim 51. Werfertag des TuS Huchting. Leider hatte das Wetter wenig Einsehen mit den Technikern der Leichtathletik. Ein böiger Wind und wechselnder Regen erschwerte die Weitenjagd. Das Diskuswerfen musste schon beim Einwerfen wegen starken Regens unterbrochen werden und begann mit Verspätung. Alfred startete mit einer 36er Weite in den Wettkampf. Im zweiten Durchgang konnte er sich auf 38,88 Meter verbessern. Heftiger Regen erzwang eine erneute Unterbrechung. Alle Werfer hatten danach Probleme, sich auf den klitschnassen Ring einzustellen. Alfred konnte zwar noch zwei Versuche über der 38er Marke platzieren, aber eine weitere Steigerung war ihm nicht mehr möglich. Seine Weite aus dem zweiten Durchgang bedeutete den ersten Platz seiner Altersklasse und darüber hinaus war es auch die größte Weite aller männlichen Teilnehmer.

Herbstlauf TuS Ofen

Ludger Herzog startete beim traditionsreichen Herbstlauf des TuS Ofen über 10 Kilometer. Mit ihm nahmen 338 Läuferinnen und Läufer die Strecke in Angriff. Ludger erreichte nach 53:51 Minuten als 217. das Ziel. In seiner Altersklasse bedeutete diese Zeit Platz 12.

Sonntag, 24. September 2017

27. Flutlicht-Abendsportfest in Papenburg

Am Freitagabend fand in Papenburg das traditionelle Flutlichtsportfest statt. Nach langer Verletzungpause konnte Alfred Maaß wieder im Diskuswerfen starten. Nach schwächeren Versuchen beim Einwerfen fand er dann jedoch schnell wieder seine Sicherheit und begann mit einer 36er Weite. Über 38 Meter im zweiten Versuch schleuderte er den Diskus im dritten Durchgang sogar auf 40,57 Meter. Diese Weite konnte er in den letzten Versuchen nicht mehr übertreffen. Damit feierte er ein gelungenes Comeback und gewann auch seine Altersklasse.

Freimarktslauf in Garrel am 16.09.2017

Am Samstag fand in Garrel der 12. Freimarktslauf statt. Frank Schulze-Osthoff und Ludger Herzog hatten für die 10 Kilometer Strecke gemeldet. Frank überquerte nach 43:03 Minuten als Gesamt 52. die Ziellinie und belegte damit in seiner Alterklasse Platz fünf. Ludger kam nach 53:46 Minuten ins Ziel und konnte sich sogar über Platz zwei seiner Altersklasse freuen.

Montag, 28. August 2017

10. Barßeler Hafenfestlauf

Am Freitag wurde das Barßeler Hafenfest zum zehnten Mal mit dem Hafenfestlauf eröffnet. In der Vergangenheit hatte es schon mal sintflutartig geregnet oder die Teilnehmer kamen bei hochsommerlichen Temperaturen mächtig ins Schwitzen. Zur zehnten Auflage des Hafenfestlaufes herrschten angenehme Temperaturen. Wir Leichtathleten übernahmen die Arbeit im Wettkampfbüro. Trotzdem fanden noch einige Läufer die Zeit, selbst am Lauf teilzunehmen. 
Den Anfang machten Lea Schlump und Hendrik Burz beim Schülerlauf. Lea kam nach 9:53 Minuten als 11. ihrer Altersklasse ins Ziel. Hendrik benötigte 8:50 Minuten und lag damit auf Platz 6.
Den Abschluss bildete den 10 Kilometer-Lauf. Rita Stoyke hatte sich als Tempoläuferin mit der Zielzeit 50 Minuten zur Verfügung gestellt. Mit 48:45 Minuten war sie etwas zu schnell. Frank Schulze-Osthoff lief nach 43:40 Minuten ins Ziel und wurde Zweiter in seiner Altersklasse. Marcel Christen hatte sich für den ersten Start für den STV Barßel etwas vorgenommen und lief gleich mit hohem Tempo los. Er erreichte das Ziel in 48:13 Minuten und war damit schnellster Schülerläufer. Ludger Herzog lief nach 54:29 Minuten ins Ziel und belegte Platz 11.

Sonntag, 18. Juni 2017

Norddeutsche und Niedersächsische Meisterschaften der Senioren in Celle

Am Wochenende fanden in Celle die Norddeutschen Meisterschaften der Senioren statt. Gleichzeitig erfolgte die Wertung für die Niedersächsischen Meisterschaften. Mareike hatte für die 100m, 200m und das Diskuswerfen gemeldet und war auf Grund ihrer Vorleistungen auch in allen drei Disziplinen favorisiert. Gutes Leichtathletikwetter herrschte am Samstag: Mareike bot eine souveräne Vorstellung über die 200m und konnte sich in 26,31 Sekunden bei 1,6 m Gegenwind den ersten Titel sichern. Dann folgte das Diskuswerfen. Mareike begann mit einer 37er Weite und konnte sich dann auf 40,57m im vierten Versuch steigern. Diese Weite ist Saisonbestweite und brachte ihr gleichzeitig den Titel Nummer zwei. Mit jedem ihrer sehcs Versuche hätte sie gewonnen. Am Sonntag stand noch der 100m Lauf an. Aber auch hier zeigte Mareike, wie gut sie im Moment in Form ist und ließ den anderen Sprinterinnen keine Chance. In 13,10 Sekunden bei 1,2m Gegenwind holte sie sich ihren dritten Norddeutschen Titel. Selbstverständlich gewann sie mit diesen Leistungen auch die Meisterschaften für den Bereich Niedersachsen.






Sonntag, 11. Juni 2017

Landesmeisterschaften der Frauen in Göttingen

Mareike Maaß hatte sich für die Landesmeisterschaften der Aktiven in Göttingen gleich in drei Disziplinen qualifiziert: 100m, 200m, Diskus.
Los ging es mit dem 100m Lauf. Mareike lieferte einen soliden Lauf ab und kam nach 13,04 Sekunden ins Ziel. Wie erwartet reichte diese Zeit nicht für den Endlauf. Am Sonntag wurde dann ihre Paradedisziplin Diskuswerfen ausgetragen. Mit einer 37er Weite startete sie gut in den Wettkampf und platzierte sich gleich unter den ersten Drei. Dann konnte sie sich auf 38,96m steigern, was Platz zwei bedeutete. Im letzten Versuch gelang ihr mit 40,32m eine neue Jahresbestweite und die Sicherung von Platz zwei. Mit dem Vizetitel konnte man im Vorfeld nicht rechnen. Nach diesem Erfolg lagen noch die 200m an. Mareike kam auf Bahn acht gut durch die Kurve und belegte in einem engen Rennen in 26,13 Sekunden Platz fünf.













Mittwoch, 7. Juni 2017

Nationales Pfingstsportfest in Zeven

Mareike Maaß startete beim Nationalen Pfingstsportfest in Zeven über die beiden kurzen Sprintstrecken. Warme Temperaturen boten gute äußere Bedingungen, leider spielte der drehende Wind nicht immer mit. Es ging los mit den 200m Vorläufen. Mareike erwischte einen guten Start und konnte nach einem schnellen Kurvenlauf den Lauf als zweitschnellste in 26,13 Sekunden beenden. Im A-Endlauf musste sie auf der ungünstigen Innenbahn starten. Dort kam sie nur schwer in Schwung und wurde in 26,41 Sekunden Gesamtsechste.
Die 100m Läufe wurden nach den erreichten Vorleistungen aller weiblichen Teilnehmer zusammengesetzt. Nach einem langen Tag verschlief Mareike allerdings den Start, konnte dann aber mit einer starken Leistung ihren Lauf noch auf den letzten zehn Metern in 12,96 Sekunden gewinnen. In der Auswertung aller Läufe belegte sie in der Frauenklasse einen hervorragenden zweiten Platz.

Sonntag, 28. Mai 2017

Werfertag in Holtland

Auch Mareike Maaß war am Samstag im Einsatz. Sie startete beim Werfertag in Holtland. Angenehm warme Temperaturen für den Diskuswurf und der unaufgeregte Verlauf der Veranstaltuing führten dazu, dass Mareike ihre Saisonbestleistung verbessern konnte. Der beste Versuch landete bei 38,74 Metern.


Bremer Berglauf

Rita Stoyke nahm am Samstag am Bremer Berglauf teil. Um acht Uhr erfolgte der Start auf der 2,29 Kilometer-Runde. Diese führte über Stock und Stein, kreuz und quer durch den Wald, gespickt mit scharfen Kurven und kurzen, steilen An- und Abstiegen. Auch eine Treppe musste erklommen werden. Sommerlich warme Temperaturen ließen so manchen Schweißtropfen fließen.  Nach 21 Kilometern war die Athletin froh, das Rennen beenden zu können. "Eine tolle, gut organisierte, familiäre Veranstaltung", fand die Langstreckenläuferin.

Sonntag, 21. Mai 2017

Bezirksmeisterschaften Aktive in Oldenburg

Hatte Mareike Maaß schon bei den Bezirksmeisterschaften der Senioren in Papenburg geglänzt, ging es am Sonntag um die Meistertitel bei den Aktiven. Der Wettkampftag begann mit dem Diskuswerfen. Mareike kam an diesem Morgen mit ihremWurfgerät nicht zurecht und produzierte bis auf einen Versuch nur ungültige. Dieser eine Versuch wurde mit 36,48 Meter gemessen. Aber die Konkurrentinnen konnten diese Weite nicht übertreffen und so errang Mareike im ersten Wettkampf gleich den ersten Titel. Noch während des Diskuswettkampfes standen die 100m Vorläufe an. Nach mäßigem Start konnte Mareike sich noch steigern und ihren Vorlauf in 12,98 Sekunden bei leichtem Gegenwind  gewinnen. Damit qualifizierte sie sich für den Endlauf. Dort verschlief sie fast den Start und musste am Anfang hinterherlaufen. Ab 30m drehte sie jedoch mächtig auf und schob sich Platz um Platz nach vorne. 10 Meter vor dem Ziel konnte sie die führende Läuferin überholen und sich in 13,01 Sekunden ihren zweiten Bezirksmeistertitel sichern. Nach diesem tollen Lauf waren noch die 200m zu absolvieren. Hier erwischte sie einen guten Start und ließ mit einem schnellen Kurvenlauf schon alle anderen Läuferinnen hinter sich. Auf der Zielgeraden baute sie ihren Vorsprung noch aus und sicherte sich überlegen in 26,43 Sekunden ihren dritten Meistertitel dieser Titelkämpfe.



Ossiloop 2017

Ludger Herzog und Frank Schulze-Osthoff nahmen am diesjährigen Ossiloop teil. Die Strecke führte von Bensersiel nach Leer. In drei Wochen wurden jeweils dienstags und freitags Strecken um 10 Kilometer gelaufen. Rund 2500 Läufer und Läuferinnen nahmen die ganze Strecke in Angriff, dazu kamen jeweils noch viele Tagesläufer. Bei den Läufen galt es nicht nur die Strecke zu laufen sondern auch den unterschiedlichen Witterungsbedingungen zu trotzen. Ausgerechnet auf der Schlussetappe öffnete der Himmel die Schleusen und verlangte allen Teilnehmern noch einmal alles ab. Frank konnte sich im Ziel über Platz 1193 in der Zeit von 05:58:33 Stunden und Ludger über 1200 und 05:56:13 Stunden freuen. . Darüber hinaus sind beide Dörlooper 2017.

Sonntag, 7. Mai 2017

Bezirksmeisterschaften der Senioren in Papenburg

Am Sonntag fanden in Papenburg die Bezirksmeisterschaften der Senioren  statt. Bei schönem Frühlingswetter waren Mareike Maaß und Rita Stoyke im Einsatz. Mareike machte mit dem Start über 100m den Anfang. Nach einem mäßigen Start und darauf folgender Beschleunigung kam sie immer besser in Schwung und gewann den Lauf in 12,98 Sekunden bei leichtem Rückenwind. Dann folgte das Diskuswerfen. Gleich der erste Versuch flog über die 38m Marke. Mit 38,29 m war es auch Mareikes weitester Wurf und gleichzeitig Sieg und Titel Nummer zwei. Leider wurde der 200m Lauf zeitlich vorgezogen, so dass sie das Aufwärmen während des Wurfwettbewerbs erledigen musste. Dadurch musste sie auch auf die letzten zwei Versuche verzichten. Diese etwas ungünstige Situation meisterte Mareike mit einem guten Start und einem schnellen Kurvenlauf. Auf der Zielgeraden zeigte sie dann ihr gewachsenes Stehvermögen und lief den Lauf sicher vor den Sprinterinnen der Frauenhauptklasse ins Ziel. Sieg und Titel Nummer drei waren die Belohnung. 
Zum Schluss der Meisterschaften wurden die Langstreckenwettbewerbe ausgetragen. Hier war Rita Stoyke über 5000m am Start. In dem gemischten Lauf musste sie leider über 4000m alleine laufen. Mit guter Renneinteilung konnte sie trotzdem in 21:47,09 Minuten als erste ihrer Altersklasse ins Ziel einlaufen. Der Bezirksmeistertitel war der Lohn für diese gute Laufleistung.





Sonntag, 30. April 2017

40. Internationaler Lauf um die Thülsfelder Talsperre

Rita Stoyke lief am Sonntagmorgen beim Lauf um die Thülsfelder Talsperre mit. Sie startete auf der 10 Kilometer Strecke. Der starke Wind machte den Läufern auf weiten Abschnitten der Strecke schwer zu schaffen und verwehte erst mal alle Gedanken an besonders schnelle Zeiten. Rita schlug sich dennoch achtbar. Nach 46:51 Minuten lief sie als insgesamt sechste Frau ins Ziel und belegte mit dieser Zeit Platz zwei in ihrer Altersklasse.

Nationale Bahneröffnung in Verden

Mareike Maaß startete am Sonnabend wie jedes Jahr zu Beginn der Bahnsaison in Verden. Los ging es mit dem Diskuswerfen. Was sich im Training schon angedeutet hatte, setzte sich im Wettkampf fort. Zu den schwierigen äußeren Bedingungen Kälte und ungünstiger Rückenwind kamen noch technische Schwierigkeiten bei der Drehung. Mareike siegte dennoch mit 35,30m erzielt im sechsten Versuch. Dann folgte der 200m Lauf. Nach einem gelungenen Start und einem flüssigen Kurvenlauf wurde sie ausgangs der Startkurve von einer Sprinterin aus Hannover passiert. Mareike hielt jedoch dagegen und es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen über die ganze Zielgerade. Die Hannoveranerin hatte das bessere Ende für sich und siegte knapp vor Mareike. Die konnte sich aber über ihre Zeit von 26,49 Sekunden und Platz zwei freuen.

Sonntag, 9. April 2017

10. famila Lauf 2017

Rita Stoyke nahm am Sonntag am 10. famila Lauf im Einkaufsland Wechloy teil. Temperaturen von 12 Grad und nur leichter Wind boten gute äußere Bedingungen für die Läuferinnen und Läufer. Rita hatte für die 10 Kilometer- Strecke gemeldet. Sie konnte von Anfang bis Ende ein gleichmäßiges Tempo laufen. In der zweiten Rennhälfte ging es sogar etwas schneller. Lohn war eine Bruttozeit von 45:44 Minuten und  Einlaufplatz fünf von allen 164 Frauen. In ihrer eigenen Altersklasse reichte es sogar zu Platz zwei.

Sonntag, 2. April 2017

Frühlingswerfertag in Delmenhorst

Luise Przibilla und Mareike Maaß starteten beim Frühlingswerfertag in Delmenhorst. Luise machte im Kugelstoßen den Anfang. Gleich im ersten Versuch gelang ihr eine neue Bestleistung mit 6,04m. Damit landete sie auf Platz drei. Dann folgte Mareike im Diskuswerfen. Sie fand nur mit Mühe in den Wettbewerb und ihr bester Versuch landete bei 36,12m. Den Abschluss machte Luise beim Speerwerfen. Im ersten Wettkampf mit diesem Wurfgerät konnte sie sich immer weiter steigern und beim besten Versuch steckte der Speer bei 16,41m. Das bedeutete Platz zwei.



Dienstag, 31. Januar 2017

Jahresbericht 2016


Im Jahr 2016 gingen Athleten der Leichtathletikabteilung des STV Barßel bei 35 Veranstaltungen insgesamt 67-mal an den Start. Dabei vertraten sie den Verein in folgenden Disziplinen: 100m, 200m, 5km, 10km, 10 Meilen, Halbmarathon, Kugelstoßen, Diskuswerfen und über nicht normierte Strecken im Crosslauf. Die Starts verteilten sich auf 14 Athleten. Dabei standen unsere Leichtathleten insgesamt 44-mal auf dem Treppchen: 19-mal Platz1, 6-mal Platz 2, 9-mal Platz 3. Wie schon in den vergangenen Jahren war Mareike Maaß mit 26 Einzelstarts die fleißigste Wettkämpferin. Ihre größten Meisterschaftserfolge errang sie als Dreifachmeisterin bei den Bezirksmeisterschaften (100m, 200m, Diskus) und mit Platz 5 bei den Landesmeisterschaften. Gegen Jahresende gelang ihr mit dem Titel bei den Landesmeisterschaften im Winterwurf noch ein besonderer Erfolg. Inzwischen fanden schon die Winterwurfmeisterschaften 2017 auf Landesebene und für Norddeutschland statt. Was sich im letzten Jahr schon angedeutet hatte, wurde hier Wirklichkeit. Mareike konnte beide Wettbewerbe gewinnen und nimmt als zweifache Meisterin die neue Saison in Angriff. Alfred Maaß konnte eine sehr erfolgreiche Saison hinlegen: Doppelmeister bei den Bezirksmeisterschaften (Kugel, Diskus), Landesmeister und Norddeutscher Meister (Diskus) und Deutscher Vizemeister (Diskus). Dazu verbesserte er noch dreimal den Kreisrekord im Diskuswerfen und im Kugelstoßen. Rita Stoyke hatte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und konnte deshalb nur neunmal an den Start gehen. Dabei schaffte sie aber achtmal den Sprung aufs Treppchen (3x 1./3x 2./ 2x 3.)
Folgende Platzierungen in der Jahresbestenliste 2016 auf den verschiedenen Ebenen wurden erreicht:


Athlet
Disziplin und Bestenlisten Platzierung
Mareike Maaß
Niedersachsen: 100m (20), 200m (13), Diskus (4)
Kreis: 100m (1), 200m (1), Kugel (3), Diskus (1)
Alfred Maaß
Deutschland: Diskus (8)
Niedersachsen: Kugel (8), Diskus (1)
Kreis: Kugel (1), Diskus (1)
Rita Stoyke
Niedersachsen: 10km (10)
Kreis: 10km (1), Halbmarathon (1)
Hannes Coners
Kreis: Kugel (4), Diskus (1)
Frank Schulze-Osthoff
Kreis: 10km (3)
Ludger Herzog
Kreis: 10km (3)
Luise Przibilla
Kreis: Kugel (4)

Sonntag, 29. Januar 2017

Norddeutsche Winterwurfmeisterschaften in Kienbaum

Am Wochenende fanden in Kienbaum die Norddeutschen Meisterschaften im Winterwurf statt. Mareike Maaß startete zum ersten Mal in der Wettkampfklasse W30. In den vergangenen Wochen hatten Schnee und Eis ein Werfen im Training aus dem Diskusring heraus unmöglich gemacht. Im Gegensatz dazu stand in Kienbaum ein Wurfhaus zur Verfügung und bot für alle Athleten optimale Bedingungen. Bei Mareike machten sich von Anfang an die fehlenden Trainingswürfe aus dem Ring bemerkbar. Drei mäßige Weiten und zwei ungültige Würfe sind ein deutliches Zeichen. Erst im sechsten und letzten Versuch klappte es einigermaßen und schon flog ihr Diskus auf 36,18 Meter. Mit diesem Ergebnis konnte sie als neue Norddeutsche Meisterin schon den zweiten Titel dieser Saison erreichen.

Samstag, 14. Januar 2017

Winterwurfmeisterschaften in Göttingen

Am Samstag wurden bei winterlichen Bedingungen in Göttingen die Landesmeisterschaften im Winterwurf ausgetragen. Dabei trafen sich die Diskus-, Speer- und Hammerwerfer, um ihre jeweils Disziplinbesten zu ermitteln. Mareike Maaß gehörte als Titelverteidigerin zu den Mitfavoriten im Diskuswurf. Alle Teilnehmer hatten mit den niedrigen Temperaturen und der Nässe sowie dem Schnee auf der Anlage ihre liebe Mühe. Mareike startete mit einem 35er Wurf in den Wettbewerb und ging damit in Führung. Nach einem ungültigen zweiten Versuch konnte sie im dritten Durchgang ihren Diskus auf 37,49m schleudern. Mit dieser Weite hielt sie ihre Hauptkonkurrentin aus Hannover weiter in Schach. Auch zwei weitere ungültige Versuche und ein mäßiger 34er Wurf ihrerseits im letzten Durchgang änderten nichts mehr an der Reihenfolge. Mareike errang den ersten Titel der Saison: Landesmeisterin im Diskuswerfen bei den Winterwurfmeisterschaften.
Hannes Coners nahm zum ersten Mal an Landesmeisterschaften im Diskuswerfen teil.  Seine Tagesbestweite von 22,50m stellte er gleich im ersten Versuch auf. Mit dieser Weite belegte er Platz acht.