Sonntag, 22. Mai 2016

Dreifache Meisterin

Am Sonntag wurden in Papenburg die Weser-Ems-Meisterschaften der Aktiven ausgetragen. Mareike Maaß hatte sich ein ambitioniertes Programm vorgenommen. Gleich in drei Disziplinen wollte sie an den Start gehen. Sonniges Wetter und angenehme Temperaturen freuten alle Leichtathleten. Los ging es mit dem Diskuswerfen. Mareike fand nur schwer in den Wettkampf und musste sich mit kleineren Problemen bei ihrer Diskusdrehung herumschlagen. Ihr größte Weite von über 36,30m reichte dennoch aus, um den ersten Titel zu erringen. 
Unmittelbar anschließend fand der 100m-Endlauf statt. Mareike zeigte einen guten Start und konnte von Anfang an in vorderer Position mitlaufen. In der Endphase des Rennens erlief sie sich einen Vorsprung und wurde in neuer Jahresbestzeit von 12,91 Sekunden Erste. 
Nach einer angenehmen Erholungspause ging es in den 200m- Endlauf. Auch hier konnte Mareike vom Start weg überzeugen und nach einem guten Kurvenlauf ihren Vorsprung auf der Zielgeraden noch ausbauen. Mit neuer Jahresbestzeit auch auf dieser Sprintstrecke von 26,21 Sekunden sicherte sie sich ihren dritten Titel bei diesen Bezirksmeisterschaften.





Klaus-Beyer-Werfertag in Holtland

Alfred Maaß startete am Samstag beim Klaus-Beyer-Werfertag in Holtland. Tolles Sommerwetter und gut präparierte Wettkampfstätten ließen auf gute Ergebnisse hoffen. Alfred legte eine gute Serie hin. Bis auf einen verunglückten Wurf landeten alle Versuche jenseits der 40m-Linie. Zweimal flog der Diskus über die 41m und zweimal sogar über die 42m. Der letzte Versuch wurde mit 42,95m gemessen und brachte Alfred Platz eins in der Altersklassenwertung.

Montag, 16. Mai 2016

35. Nationales Pfingstsportfest in Zeven

Mareike Maaß startete beim 35. Nationalen Pfingstsportfest in Zeven über 100m und 200m. Hatte Zeven in den vergangenen Jahren oft mit gutem Leichtathletikwetter geglänzt, machten in diesem Jahr niedrige Temperaturen, Regen und stellenweise leichter Hagel den Athleten das Leben schwer. Pünktlich zu den 200m-Vorläufen setzte heftiger Regen ein. Mareike startete auf Bahn zwei. Sie brauchte 50m, um ihren Laufrhythmus zu finden. Dann konnte sie aber gut mithalten und lief nach 26,48 Sekunden als dritte ins Ziel. Mit dieser Zeit erreichte sie den A-Endlauf. Dort startete sie deutlich besser als im Vorlauf, hatte allerdings auf der Zielgeraden Schwierigkeiten ihr Tempo zu halten. Mit gelaufenen 26,66 Sekunden erreichte sie das Ziel auf Platz sechs.
Über 100m gab es eigens zusammengestellte Läufe quer durch die Altersklassen. Jede Läuferin konnte so sicher sein, sich mit Konkurrentinnen der gleichen Leistungsstärke zu messen. Die Wertung erfolgte dann allerdings über die gelaufene Zeit in der eigenen Alterklasse. Mareike kam gar nicht gut aus dem Startblock und musste den anderen hinterherlaufen. Resultat waren trotzdem noch 13,26 Sekunden. Damit belegte sie unter allen Frauen Platz sieben.


Sonntag, 8. Mai 2016

Zwischenahner Meerlauf

Rita Stoyke nahm am Samstag am Zwischenahner Meerlauf teil. Die hohen Temperaturen von 27 Grad machten den Langstreckenläufern mächtig zu schaffen. Rita startete aus dem hinteren Teil des Feldes und brauchte eine Zeit, um ihren Laufrhythmus zu finden. Dann konnte sie das Rennen flüssig ins Ziel laufen. 58:22 Minuten für 12 Kilometer bedeuteten Platz 4 unter allen Frauen und Platz 2 ihrer Altersklasse. In der Gesamtwertung aller Läufer kam Rita auf Platz 58.

Werfer- und Springertag FC Heidmühle


 Mareike und Alfred Maaß starteten beim 8. Werfer- und Springertag in Schortens. So willkommen das warme Sommerwetter für alle Leichtathleten war, so sehr verhagelte ein böiger Rückenwind den Diskuswerfern ihre Weiten. Alfred eröffnete den Wettbewerb mit einer 39er Weite und dann flog sein Diskus fünfmal über 40 Meter. Sein weitester Versuch von 40,70 m bedeutete Platz eins. Mareikes Versuchen fehlt im Moment etwas das richtige Timing. Ihr bester Versuch von 35,74 Metern brachte auch ihr trotzdem Platz eins. Leider landete ein weiterer Versuch mit deutlich größerer Weite neben dem Wurfsektor. Um so mehr konnte sie sich über ihre Kugelstoßleistungen freuen. Hier landete die Kugel bei ihrem besten Versuch bei 9,65 Metern. Diese neue Bestleistung brachte ihr den Sieg in der Frauenwertung. Alfred stieß die Kugel auf 10,96 Meter und landete auch hier auf Platz  eins.