Sonntag, 28. Juni 2015

Norddeutsche Seniorenmeisterschaften in Jüterbog

Alfred Maaß hatte sich für die Norddeutschen Meisterschaften der Senioren in Jüterbog qualifiziert. Das Diskuswerfen fand zu  für Leichtathlen früher Stunde statt. In der Nacht hatte es heftig geregnet und Ring und Diskus waren beim Einwerfen richtig glatt. Das änderte sich glücklicherweise, weil langsam die Sonne durchkam und die Bedingungen für Techniker besser wurden. Pünklich um 9 Uhr wurde der Wettbewerb eröffnet. Bedingt durch muskuläre Probleme im Vorfeld hatte sich Alfred keine große Weite ausgerechnet. Wie fast alle Werfer fand er nur schwer in den Wettkampf. Ein Zeichen dafür war sein erster Versuch, der im Fangnetz landete. Dann konnte er sich jedoch steigern uns legte 36,07 Meter vor. An diese Weite kam die Konkurrenz an diesem Tag nicht mehr heran und Alfred konnte sich den Titel eines Norddeutschen Seniorenmeisters im Diskuswerfen sichern.


Hasetalmarathon in Löningen

Unsere Langstreckenläufer Rita Stoyke, Ludger Herzog und Heinz-Hermann Thelken hatten sich am Samstag beim Hasetalmarathon verschiedene Strecken vorgenommen. Die Startzeiten am späten Nachmittag wirkten sich diesmal sehr ungünstig aus. Drückende Wärme und Wind mit teils starken Böen machten den Läufern das Leben nicht gerade leicht. Ludger Herzog durchlief die 10 Kilometer in 55:07 Minuten. Damit konnte er in seiner Altersklasse Platz 4 belegen. Rita Stoyke startete beim Halbmarathon. Sie empfand das Laufen unter diesen Bedimngungen als echte Herausforderung. Ab Kilometer 11/12 hatte sie schwer zu kämpfen. Trotzdem konnte sie ihre Zeit vom Vorjahr unterbieten. Im Ziel standen für sie 1:41:50 Stunden netto auf der Uhr. Damit konnte sie Platz 5 in der Altersklasse belegen und erreichte als 13. Frau insgesamt ins Ziel. Heinz-Hermann Thelken begleitete einen befreundeten Läufer beim Marathon und die beiden erreichte nach 4:31:20 Stunden zusammen das Ziel.


Sonntag, 21. Juni 2015

Norddeutsche Meisterschaften in Göttingen

Mareike Maaß hatte sich für die Norddeutschen Meisterschaften in Göttingen qualifiziert. Am Samstag nahm sie am 100m Lauf teil. Nach einem mäßigen Start konnte sie zwar noch etwas aufholen, dennoch standen im Ziel 13,08 Sekunden auf der Uhr. Mit dieser Zeit war nach dem Vorlauf Schluss. 
Am Sonntag stand das Diskuswerfen auf dem Programm. Schon beim Einwerfen auf einem Nebenplatz zeigten sich technische Probleme. Mareike stieg mit 36,34 Metern in den Wettkampf ein. Leider konnte sie sich im Laufe des Wettkampes nicht mehr steigern. Sie erreichte ihr Minimalzeil Endkampfteilnahme und belegte mit dieser Weite Platz 8.

Sonntag, 7. Juni 2015

Kleinbahnlauf in Ihrhove

Rita Stoyke und Heinz-Hermann Thelken nahmen am Freitag am Kleinbahnlauf in Ihrhove/ Raudermoor teil. Dieser Volkslauf wird ohne Zeitnahme gelaufen, hier geht es um die Gemeinschaft und den Spaß am Laufen. Es gibt allerdings Tempogruppen. Beide schlossen sich der schnellsten Gruppe an, mussten aber nach ca. 3 Kilometern Tempo rausnehmen. Hohe Temperaturen ließen ein so  schnelles Tempo für sie nicht zu. Nach 5 Kilometern konnten sich die beiden an der Wasserstelle wieder etwas erholen und da im letzten Drittel des Laufes einige Wolken aufzogen, war auch wieder ein zügigeres Tempo möglich. So erreichten sie nach einem Gesamtschnitt von 4:45 Minuten pro Kilometer doch noch unter den ersten 10 Läufern das Ziel.
 Aus dem Bericht von Rita Stoyke




Samstag, 6. Juni 2015

Neuer Kreisrekord beim Klaus-Beyer-Werfertag

Mareike Maaß startete am Sonnabend beim Klaus-Beyer-Werfertag in Holtland. Angenehme Temperaturen und ein guter Wind ließen auf große Weiten hoffen.Mareike startete mit 38,97 Metern in den Wettkampf. Dann steigerte sie sich auf 39,65 Meter. Es folgten zwei ungültige Würfe. Mit 38,49 Metern fand sie wieder in den Wettkampf. Im letzten Versuch ließ sie dann noch einen Knaller folgen. Der Diskus landete erst bei 41,41 Metern. Das bedeutete nicht nur eine neue persönliche Bestleistung. Mit dieser Weite verbesserte sie auch den eigenen Kreisrekord um 1,33 Meter. Dass sie mit dieser Weite das Diskuswerfen überlegen gewann, war das Sahnehäubchen auf einem gelungenen Wettkampf.