Donnerstag, 24. Juli 2014

34.Küstenkanallauf

 Am 05.07.2014 fand in Kampe der 34. Küstenkanallauf des KC Ikenbrügge statt. Gegen 17 Uhr ging es bei recht hohen Temperaturen und drückender Luft auf die Laufstrecken. Rita Stoyke hatte noch etwas schwere Beine vom Halbmarathon und entschied sich deshalb für die 5,6 Kilometer. Dort kam sie nach 24:40 Minuten als Gesamtdritte und schnellste Frau ins Ziel. Nebenbei erzielte sie eine neue Bestzeit auf dieser Strecke. Heinz-Hermann Thelken nahm die 22 Kilometer in Angriff. Unterwegs begleitete er einen wegen der Hitze unter Kreislaufproblemen leidenden Läufer ins Ziel. Deshalb brauchte er ungewohnt lange für die Laufstrecke. Er war 2:04,17 Stunden unterwegs.







Samstag, 12. Juli 2014

Norddeutsche Meisterschaften der Frauen in Hamburg.

Mareike Maaß hatte sich für die Norddeutschen Meisterschaften der Frauen in Hamburg über 200m und im Diskuswerfen qualifiziert. Das Diskuswerfen fand am Samstag statt. Im Vorkampf flog ihr Diskus dreimal über die 36 Meter. Damit erreichte sie den Endkampf. Dort konnte sie sich über 37,21 Meter auf 38,55 Meter steigern. Mit dieser Weite konnte sich Mareike über Platz fünf freuen.
Am nächsten Tag wurden die 200 Meter-Läufe ausgetragen. Mareike musste gleich im ersten Zeitlauf bei leichtem Gegenwind ran. Auf Grund gesundheitlicher Probleme ging sie die Kurve etwas vorsichtiger an und legte erst auf der Geraden richtig los. Das Ziel erreichte sie als Zweite in 26,94 Sekunden. In der Addition aller Läufe belegte sie im Endergebnis mit dieser Zeit Platz 13.

Deutsche Seniorenmeisterschaften in Erfurt

Alfred Maaß hatte sich schon früh in der Saison für die Deutschen Meisterschaften der Senioren im  Diskuswerfen qualifiziert. Diese fanden am Wochenende in Erfurt statt. Ungewohnterweise begannen die Diskuswerfer schon um 10 Uhr mit ihrem Wettbewerb. Weil Wurftraining normalerweise nur abends durchgeführt werden kann, hatten fast alle Werfer beträchtliche Schwierigkeiten mit ihrem Wurfgerät. Alfred begann mit einer 34er Weite und blieb in den folgenden Versuchen im Bereich von 35,40m "hängen". Glücklicherweise reichte das für den Endkampf. So konnte er in den nächsten Versuchen noch etwas korregieren und schaffte schließlich im sechsten und letzten Durchgang seine Tagesbestweite von 36,14 Metern. Mit dieser Weite konnte er Platz sechs erreichen.

Samstag, 5. Juli 2014

Mareike Dritte im Diskuswerfen

Am 5. Juli startete Mareike Maaß bei den Landesmeisterschaften der Frauen in Bremen-Arsten im Diskuswerfen. Es wurde ein Wettkampf unter erschwerten Bedingungen. Nachdem sich alle Werferinnen aufgewärmt und im Callroom 20 Minuten gewartet hatten, ging es zur Wettkampfstätte. Nach weiteren 10 Minuten  Wartezeit wurde der Wettbewerb um eine Stunde verschoben. Das hieß 40 Minuten Pause und dann erneutes Aufwärmen. Eine Stunde nach der ursprünglichen Zeit begann der Wettbewerb endlich und Mareike stieg mit einer 36er Weite ein. Nach einer weiteren 36er Weite begann es zu gießen und ein Gewitter zog auf. Der Wettkampf musste erst einmal unterbrochen werden. Die Werferinnen drängten sich unter einem Pavillon  und mussten ohne Bewegungsspieleraum 20 Minuten ausharren. Dann wurde der Wettbewerb fortgesetzt. Alle Wettkämpferinnen hatten ihre Probleme mit dem nun sehr nassen Ring und den rutschigen Disken. Viele missglückte Versuche waren die Folge. Mareike konnte sich jedoch immer besser auf diese Bedingungen einstellen und steigerte sich von Versuch zu Versuch. Mit dem letzten Wurf erzielte sie mit 37,25 Metern ihre Tagesbestweite. Das bedeutete Platz drei bei den Landesmeisterschaften.