Sonntag, 10. März 2013

43. Straßenlauf des VfL Oldenburg

Am 10.03.2013 fand in Oldenburg der 43. Straßenlauf statt. Start und Ziel befinden sich dabei im Marschwegstadion. Hatten die Werfer am Samstag schon mit ungünstigen Bedingungen zu kämpfen, wurde es am Sonntag noch schwieriger. Über Nacht kehrte der Winter zurück und sorgte für Schnee-matsch im Stadion und auf der Laufstrecke. Das Teilstück am Deich vorbei bot dazu noch einen aufgeweichten und matschigen Untergrund. Auch der eisige Wind machte den Wettkampf nicht leichter. 315 Teilnehmer ließen sich vom Wetter nicht abschrecken und starteten über die 10 Kilo- meter Laufstrecke. Vom STV Barßel waren Rita Stoyke und Heinz-Hermann Thelken dabei. Rita ließ sich von Nässe und Kälte nicht beirren und lief nach einem guten Rennen als Zweite ihrer Alters-klasse ins Ziel. Von 73 gestarteten Frauen erreichte sie Platz 8. Ihre Zeit von 47:16 Minuten liegt nur 32 Sekunden über ihrer Bestzeit. Auch Heinz-Hermann trotzte dem Wetter und biss sich in 44:45 Minuten durch. Damit wurde er sechster in der M50. Auch seine Platzierung im Gesamtfeld (Platz 43 von 232 Männern) verdient Respekt. Dass unsere  Langstreckenläufer so früh in der Saison zu diesen Zeiten fähig waren, lässt auf weitere gute Rennen hoffen.

Samstag, 9. März 2013

Werfertag in Delmenhorst

Am 09.03.2013 starteten die Techniker unter den Leichtathleten in Delmenhorst mit dem Werfertag in die Wurfsaison 2013. Mareike und Alfred Maaß vertraten im Diskuswerfen die Farben unseres Vereins. Leider hielt der Vorfrühling vom Wochenanfang nicht und Temperaturen knapp über dem Nullpunkt, ein böiger Wind und Dauerregen ließen den Saisoneinstieg zu einer echten Herausfor-derung werden. Mareike hatte einige Probleme, sich auf die schwierigen Bedingungen einzustellen. Nach den ersten noch wackligen Versuchen konnte sie sich aber auf 33,88 Meter steigern. Das war gleichzeitig die größte Weite ihres Wettbewerbes und bedeutete Platz 1. Alfred konnte seine lang- jährige Wurferfahrung nutzen und überzeugte mit Würfen auf gleichmäßig hohem Niveau. Mit 34,98 Metern lieferte er die zweitgrößte Weite seines Wettbewerbes und belegte in seiner Altersklasse Platz 1. Beide waren mit den erzielten Leistungen zufrieden und hoffen auf größere Weiten in den nächsten Wettkämpfen.