Samstag, 27. August 2016

9. Barßeler Hafenfestlauf

Am Freitag fand bei hochsommerlichen Temperaturen der 9. Barßeler Hafenfestlauf statt. Was die Zuschauer erfreute, brachte die Läufer und Läuferinnen gehörig ins Schwitzen. Traditionell übernahmen wir Leichtathleten das Meldebüro. Trotzdem fanden noch einige Läufer Zeit, sich im Wettkampf zu beweisen. 
Den Anfang machte der Schülerlauf über 1,8 Kilometer. Nach 9:08 min erreichte Hendrik Burz das Ziel gefolgt von Meike Haak (9.25 min) und Lea Schlump (10:08 min).
Dann gingen die 5-Kilometer-Läufer an den Start. Einmal mehr war Rita Stoyke unsere schnellste Läuferin. In 21:41 Minuten konnte sie nicht nur den ersten Platz ihrer Altersklasse belegen, sondern sich auch als Zweite aller  Teilnehmerinnen einen Platz auf dem Siegertreppchen erlaufen. Dorothea Grüneberg (25:59min) und Luise Przibilla (26:12min) liefen dicht nacheinander ins Ziel und wurden 3. der WHK bzw. erste der U20. Hannes Coners konnte sich in 26:20 min noch gerade im vorderen Drittel platzieren, Julia Haak hatte schwer mit der Hitze zu kämpfen und passierte mit letzten Kräften die Ziellinie.
Über 10 Kilometer waren Frank Schulze-Osthoff und Ludger Herzog am Start. Frank lief auf Platz 60  nach 44:34 min ins Ziel und Ludger sah nach 54:20 als 183 in 54:20 min die Ziellinie. In diesem Lauf kamen 250 Läufer und Läuferinnen ins Ziel.


Montag, 22. August 2016

Bernt-Sterrenberg-Sportfest in Lingen

Alfred Maaß nahm am Samstag am Seniorensportfest in Lingen teil und startete nach längerer Wettkampfpause wieder im Diskuswerfen. Klappte das Einwerfen noch einigermaßen so brachten die langen Wartezeiten zwischen den einzelnen Würfen einige Probleme mit sich. Sein erster Wurf landete schon bei rund 37m und der zweite war dann völlig überzogen und damit ungültig. Mit 40,28m fand der Athlet dann wieder in den Wettbewerb und konnte noch zwei 41er Weiten folgen lassen. Mit 41,69m lieferte Alfred schließlich die zweitbeste Weite aller Altersklassen  und konnte damit Platz eins seiner Klasse belegen.

Montag, 1. August 2016

RUN FOR FUN

Lena und Konstantin Becker starteten am Samstag beim RUN FOR FUN um den Hollener See. Wie der Name schon sagt, steht dabei nicht das Tempobolzen über genormte Laufstrecken im Vordergrund sondern der Spaß am Laufen. Die Läufer können je nach Vorliebe in einer bestimmten Zeit soviele Kilometer zurücklegen, wie sie wollen und können. Lena und Konstantin hatten sich den Drei-Stunden-Lauf vorgenommen. Abwechslungsreicher Naturbelag und eine kurvige Strecke ließen keine Langeweile aufkommen. Lena legte dabei 17,88 Kilometer zurück und KOnstantin kam auf 19,37 Kilometer.



Sonntag, 10. Juli 2016

Norddeutsche Meisterschaften der Frauen in Berlin

Mareike Maaß hatte die Qualifikationen über 100m, 200m und im Diskuswerfer für die Norddeutschen erfüllt. Nun ging es also auf nach Berlin. Leider wurde der Zeitplan für die 100m verändert, so dass Mareike nur im gleichzeitig stattfindenden Diskuswerfen an den Start gehen konnte. Hier schleuderte sie die Diskusscheibe gleich auf 40,63m. Leider konnte sie im Verlauf des Wettbewerbes die Weite nicht mehr steigern und wurde mit dieser Weite siebte. Beim Auslaufen stürzte sie über eine Kante und zog sich dabei mehrere Hautabschürfungen zu. Mit diesem Handicup ging sie am Sonntag im 200m-Lauf an den Start. Auch der Wind meinte es morgens nicht gut mit den Sprinterinnen und blies ihnen auf der Zielgeraden entgegen. Mit 26,29 Sekunden konnte Mareike dennoch in ihrer drittschnellsten Zeit dieses Jahres eine gute Leistung abliefern und verpasste den B-Endlauf nur um sieben Hundertstelsekunden.

Deutsche Seniorenmeisterschaften in Leinefelde-Worbis

Alfred Maaß hatte sich schon im ersten Wettbewerb der Saison für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert und am Wochendene stand für ihn der Saisonhöhepunkt in Leinefelde-Worbis in Thüringen an. Warmes Wetter mit Sonnenschein, ein böiger Seitenwind und ein schneller Wurfring bildeten die guten äußeren Bedingungen für die Werfer. Obwohl etwas nervös nach einem misglückten Versuch beim Einwerfen konnte Alfred als zweiter Werfer gleich einen guten Wurf mit 43,50m vorlegen. Im gesamten ersten Durchgang konnte keiner der anderen Werfer diese Weite überbieten. Dann steigerte sich der spätere deutsche Meister Hans-Jürgen Schomburg im zweiten Durchgang auf 45,56m und im dritten sogar auf 46,38m und übernahm damit die Führung. Aber auch Alfred konnte noch zulegen und schleuderte seinen Diskus über 44,49m (neue Bestleistung) im dritten Durchgangh auf den neuen Kreisrekord von 44,96m im vierten Versuch. An diese Weite kam sonst niemand mehr heran und so stand am Ende die deutsche Vizemeisterschaft als Lohn eines konzentrierten Wettkampfes.




Sonntag, 3. Juli 2016

Küstenkanallauf in Kampe

Rita Stoyke nahm beim Küstenkanallauf in Kampe nach dem Halbmarathon von Löningen nun eine kürzere Strecke in Angriff. Es handelte sich dabei um 5,5 km. Für die Langstreckenläufer waren 17 Grad und zeitweise leichter Regen wie bestellt für schnelle Zeiten. Rita konnte sich gleich vorne platzieren und diese Position auch im Rennen verteidigen. Unter allen Läufern reichte es zu Platz drei und in der Frauenklasse konnte sie sich über ihren Gesamtsieg in neuer persönlicher Bestzeit und einen schönen Pokal freuen. 
Bericht nach Rita

Sonntag, 26. Juni 2016

Norddeutsche Seniorenmeisterschaften in Schöningen

Alfred Maaß hatte sich schon früh im Wettkampfjahr für die Norddeutschen Meisterschaften seiner Altersklasse im Diskuswerfen qualifiziert. Am Sonntag war es dann soweit. Nach einer längeren Anfahrt folgte bei schönstem Sommerwetter ein erstaunlich gutes Einwerfen. Dadurch wohl etwas zu sehr unter Druck gesetzt landete sein Diskus im ersten Versuch vor der 40m-Marke. Im zweiten zeigte er dann, wie gut er sich konzentrieren kann und setzte sich mit 42,63 m an die Spitze des Wettkampfes. Ihm gelangen  noch zwei 40er und eine zwei 41er Versuche, doch für die Konkurrenz war er nicht mehr einzuholen. So konnte er sich nach dem sechsten Versuch über den Titel des Norddeutschen Meisters im Diskuswerfen freuen und als Zugabe auch über den des Niedersächsischen Meisters in der Sonderwertung.