Sonntag, 21. Mai 2017

Bezirksmeisterschaften Aktive in Oldenburg

Hatte Mareike Maaß schon bei den Bezirksmeisterschaften der Senioren in Papenburg geglänzt, ging es am Sonntag um die Meistertitel bei den Aktiven. Der Wettkampftag begann mit dem Diskuswerfen. Mareike kam an diesem Morgen mit ihremWurfgerät nicht zurecht und produzierte bis auf einen Versuch nur ungültige. Dieser eine Versuch wurde mit 36,48 Meter gemessen. Aber die Konkurrentinnen konnten diese Weite nicht übertreffen und so errang Mareike im ersten Wettkampf gleich den ersten Titel. Noch während des Diskuswettkampfes standen die 100m Vorläufe an. Nach mäßigem Start konnte Mareike sich noch steigern und ihren Vorlauf in 12,98 Sekunden bei leichtem Gegenwind  gewinnen. Damit qualifizierte sie sich für den Endlauf. Dort verschlief sie fast den Start und musste am Anfang hinterherlaufen. Ab 30m drehte sie jedoch mächtig auf und schob sich Platz um Platz nach vorne. 10 Meter vor dem Ziel konnte sie die führende Läuferin überholen und sich in 13,01 Sekunden ihren zweiten Bezirksmeistertitel sichern. Nach diesem tollen Lauf waren noch die 200m zu absolvieren. Hier erwischte sie einen guten Start und ließ mit einem schnellen Kurvenlauf schon alle anderen Läuferinnen hinter sich. Auf der Zielgeraden baute sie ihren Vorsprung noch aus und sicherte sich überlegen in 26,43 Sekunden ihren dritten Meistertitel dieser Titelkämpfe.



Ossiloop 2017

Ludger Herzog und Frank Schulze-Osthoff nahmen am diesjährigen Ossiloop teil. Die Strecke führte von Bensersiel nach Leer. In drei Wochen wurden jeweils dienstags und freitags Strecken um 10 Kilometer gelaufen. Rund 2500 Läufer und Läuferinnen nahmen die ganze Strecke in Angriff, dazu kamen jeweils noch viele Tagesläufer. Bei den Läufen galt es nicht nur die Strecke zu laufen sondern auch den unterschiedlichen Witterungsbedingungen zu trotzen. Ausgerechnet auf der Schlussetappe öffnete der Himmel die Schleusen und verlangte allen Teilnehmern noch einmal alles ab. Frank konnte sich im Ziel über Platz 1193 in der Zeit von 05:58:33 Stunden und Ludger über 1200 und 05:56:13 Stunden freuen. . Darüber hinaus sind beide Dörlooper 2017.

Sonntag, 7. Mai 2017

Bezirksmeisterschaften der Senioren in Papenburg

Am Sonntag fanden in Papenburg die Bezirksmeisterschaften der Senioren  statt. Bei schönem Frühlingswetter waren Mareike Maaß und Rita Stoyke im Einsatz. Mareike machte mit dem Start über 100m den Anfang. Nach einem mäßigen Start und darauf folgender Beschleunigung kam sie immer besser in Schwung und gewann den Lauf in 12,98 Sekunden bei leichtem Rückenwind. Dann folgte das Diskuswerfen. Gleich der erste Versuch flog über die 38m Marke. Mit 38,29 m war es auch Mareikes weitester Wurf und gleichzeitig Sieg und Titel Nummer zwei. Leider wurde der 200m Lauf zeitlich vorgezogen, so dass sie das Aufwärmen während des Wurfwettbewerbs erledigen musste. Dadurch musste sie auch auf die letzten zwei Versuche verzichten. Diese etwas ungünstige Situation meisterte Mareike mit einem guten Start und einem schnellen Kurvenlauf. Auf der Zielgeraden zeigte sie dann ihr gewachsenes Stehvermögen und lief den Lauf sicher vor den Sprinterinnen der Frauenhauptklasse ins Ziel. Sieg und Titel Nummer drei waren die Belohnung. 
Zum Schluss der Meisterschaften wurden die Langstreckenwettbewerbe ausgetragen. Hier war Rita Stoyke über 5000m am Start. In dem gemischten Lauf musste sie leider über 4000m alleine laufen. Mit guter Renneinteilung konnte sie trotzdem in 21:47,09 Minuten als erste ihrer Altersklasse ins Ziel einlaufen. Der Bezirksmeistertitel war der Lohn für diese gute Laufleistung.





Sonntag, 30. April 2017

40. Internationaler Lauf um die Thülsfelder Talsperre

Rita Stoyke lief am Sonntagmorgen beim Lauf um die Thülsfelder Talsperre mit. Sie startete auf der 10 Kilometer Strecke. Der starke Wind machte den Läufern auf weiten Abschnitten der Strecke schwer zu schaffen und verwehte erst mal alle Gedanken an besonders schnelle Zeiten. Rita schlug sich dennoch achtbar. Nach 46:51 Minuten lief sie als insgesamt sechste Frau ins Ziel und belegte mit dieser Zeit Platz zwei in ihrer Altersklasse.

Nationale Bahneröffnung in Verden

Mareike Maaß startete am Sonnabend wie jedes Jahr zu Beginn der Bahnsaison in Verden. Los ging es mit dem Diskuswerfen. Was sich im Training schon angedeutet hatte, setzte sich im Wettkampf fort. Zu den schwierigen äußeren Bedingungen Kälte und ungünstiger Rückenwind kamen noch technische Schwierigkeiten bei der Drehung. Mareike siegte dennoch mit 35,30m erzielt im sechsten Versuch. Dann folgte der 200m Lauf. Nach einem gelungenen Start und einem flüssigen Kurvenlauf wurde sie ausgangs der Startkurve von einer Sprinterin aus Hannover passiert. Mareike hielt jedoch dagegen und es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen über die ganze Zielgerade. Die Hannoveranerin hatte das bessere Ende für sich und siegte knapp vor Mareike. Die konnte sich aber über ihre Zeit von 26,49 Sekunden und Platz zwei freuen.

Sonntag, 9. April 2017

10. famila Lauf 2017

Rita Stoyke nahm am Sonntag am 10. famila Lauf im Einkaufsland Wechloy teil. Temperaturen von 12 Grad und nur leichter Wind boten gute äußere Bedingungen für die Läuferinnen und Läufer. Rita hatte für die 10 Kilometer- Strecke gemeldet. Sie konnte von Anfang bis Ende ein gleichmäßiges Tempo laufen. In der zweiten Rennhälfte ging es sogar etwas schneller. Lohn war eine Bruttozeit von 45:44 Minuten und  Einlaufplatz fünf von allen 164 Frauen. In ihrer eigenen Altersklasse reichte es sogar zu Platz zwei.

Sonntag, 2. April 2017

Frühlingswerfertag in Delmenhorst

Luise Przibilla und Mareike Maaß starteten beim Frühlingswerfertag in Delmenhorst. Luise machte im Kugelstoßen den Anfang. Gleich im ersten Versuch gelang ihr eine neue Bestleistung mit 6,04m. Damit landete sie auf Platz drei. Dann folgte Mareike im Diskuswerfen. Sie fand nur mit Mühe in den Wettbewerb und ihr bester Versuch landete bei 36,12m. Den Abschluss machte Luise beim Speerwerfen. Im ersten Wettkampf mit diesem Wurfgerät konnte sie sich immer weiter steigern und beim besten Versuch steckte der Speer bei 16,41m. Das bedeutete Platz zwei.